Grenzgangverein Goßfelden e.V.

Der Grenzgang

Der Brauch, die Grenzen der Gemarkung Goßfelden in regelmäßigen Abständen zu begehen, ist seit mehr als 600 Jahren überliefert. Für Goßfelden war der Grenzbegang nicht nur Brauch, sondern auch Teil jener alten Rechtsgebräuche, die sich in Folge oft verworrener Grenzverhältnisse ergaben.

Um dem entgegen zu wirken, war es notwendig, dass jeder Einwohner Goßfeldens den Grenzverlauf kannte. Schon die Kinder mussten bei den Grenzbegängen mitlaufen. Damit sie sich besonders wichtige Grenzpunkte auch gut einprägten, gab man ihnen an dieser Stelle eine heftige Ohrfeige.

Aus alten Gerichtsprotokollen ist weiter bekannt, dass es damals nicht nur streng zuging, denn es wurde nach dem Grenzbegang auch ordentlich gefeiert.

Mit den Jahren wurden die Grenzstreitigkeiten immer weniger, so dass der Grenzbegang langsam einschlief. Erst 1889 wurde der alte Brauch noch einmal zum Leben erweckt. Danach ruhte der Brauch wieder bis zum 15. Juli 1927 an dem erstmals wieder ein ordentlicher Grenzbegang stattfand, jedoch auch diesmal nicht für lange, denn der zweite Weltkrieg sorgte wiederum für eine Unterbrechung.

Im Jahre 1953 wurde der Grenzbegang anlässlich der 1200-Jahr-Feier der Gemeinde Goßfelden wieder aufgegriffen. Seitdem findet der Grenzbegang alle sieben Jahre statt. Im Zuge der Gebietsreform konnte das Fest durch die Gemeinde Lahntal nicht mehr ausgerichtet werden.

Um Fest und Brauchtum zu bewahren, wurde 1976 der Grenzgangverein Goßfelden gegründet.


Die Festfolge

Donnerstag, 23. Juni 2016

18:00 Uhr 
Einläuten des Festes und Böllerschüsse.

18:15 Uhr
Versammlung der Vereine und der Bevölkerung an der Gerichtslinde. Anschließend Gedenkfeier am Ehrenmahl unter Mitwirkung des Kirchenchors und des Posaunenchors Lahnfels. Abmarsch zum Festplatz.

19:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung des Festes. Heimatabend unter Mitwirkung der örtlichen Vereine und der Otto-Ubbelohde-Schule. Zum Abschluss Fackelzug und Illumination des Dorfes.

Freitag, 24. Juni 2016

7:00 Uhr
Weckruf mit den Grenzgangmusikanten.

8:00 Uhr
Versammlung der Bevölkerung an der Gerichtslinde. Abmarsch zum Grenzbegang in Richtung Eisenberg und Buchholz.

9:30 Uhr
Frühstück "Auf der Trift" mit den Grenzgangmusikanten.

14:30 Uhr
Fortsetzung des Grenzbegangs hinterm Scheidt, Kaffeestraße, Gerichtslinde.

20:00 Uhr
Musik und Tanz mit der Partyband "Tollhaus".

Samstag, 25. Juni 2016

7:00 Uhr
Weckruf mit den Grenzgangmusikanten.

8:00 Uhr
Versammlung der Bevölkerung an der Gerichtslinde. Abmarsch zum Grenzbegang im Gemarkungsteil Wetteramt.

9:30 Uhr
Frühstück "An der Fuchshecke" mit den Grenzgangmusikanten und der Musikkapelle Niederklein.

14:30 Uhr
Fortsetzung des Grenzbegangs in Richtung Sterzhausen.

20:00 Uhr
Musik und Tanz mit der "Himmeltaler" Partyband.

Sonntag, 26. Juni 2016

10:00 Uhr
Festgottesdienst im Festzelt auf dem Festplatz.

13:00 Uhr
Aufstellen des Festzuges.

14:00 Uhr
Großer historischer Festzug durch die Straßen des Dorfes.
Danach Vorstellung der Gastkapellen im Festzelt.

18:00 Uhr
Fußball Liveübertragung Deutschland : Slowakei

Im Anschluss:
Musik und Tanz mit "Antje und die Melody Boys".

Montag, 27. Juni 2016

11:00 Uhr
Frühschoppen mit den "Boptowncats" und den "Grenzgangmusikanten" im Festzelt.

19:00 Uhr
Fortsetzung und Ausklang des Festes mit der Partyband "Aischzeit".


Unseren Flyer zum Grenzgangfest können Sie hier downloaden.